Rahmenangebote und deren Konkretisierung...

(hier als pdf-Datei zum Download, 41 KB)

 
Theater der Befreiung  


NaturKunst
         
 

 Einführender Workshop

  • mindestens 4 Stunden
  • gruppeninterne szenische Auseinandersetzung mit Themen
  • Kennenlernen, Anwenden und Reflektieren ausgewählter Theatertechniken
   

 Workshop Einzelarbeit 

  • mindestens 2 Stunden
  • alle Teilnehmenden erstellen ihr eigenes Kunstwerk, Präsentation in der Gruppe
  • Schwerpunkt Ergebnisorientierung, d.h. Präsentation und Dokumentation der Kunstwerke

 

 

 

 

 

 

 Weiterführendes Seminar

  • mindestens 12 Stunden z.B. an 2 Tagen
  • intensiveres Training mit ausgewählten Theatertechniken (z.B. Forumtheater)
  • Schwerpunkt Ergebnis- und Außenorientierung, d.h. Vorbereitung und Durchführung einer öffentlichen Aktion
   

 Workshop Kooperation 

  • mindestens 4 Stunden
  • gemeinschaftliche Erstellung von Kunstwerken in kleinen Gruppen
  • Schwerpunkt Kooperation und Reflexion des Prozesses

 

 

 

 

 

 

Längerfristige Gruppen- bzw. Projektarbeit

  • mindestens 2 Stunden je Einheit
  • Theaterarbeit bestehender oder neu entstehender (Projekt-)Gruppen
  • Schwerpunkt liegt entweder auf dem Gruppenprozess oder dem Arbeitsergebnis
     
         

 

Die konkrete Ausgestaltung der Angebote hängt von der jeweiligen Zielsetzung und Zielgruppe ab, wobei vieles möglich ist...

 
Theater der Befreiung  


NaturKunst
         
 
  • Kreativ-konstruktive Konfliktbearbeitung in Schule, Jugendhilfe, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung
  • Theatrale Reflexion beruflicher Praxis für Ehren- und Hauptamtliche in der Sozialen Arbeit, LehrerInnen, etc.
  • MultiplikatorInnenfortbildung zu bestimmten Techniken (z.B. Statuentheater)
  • Emanzipatorisch-politische Theatergruppen von "Ungehörten" (z.B. Erwerbslose, Wohnungslose, Flüchtlinge)
  • Unkonventionelle Formen öffentlicher Interessensvertretung für Aktionsgruppen (z.B. Bürgerinitiativen)
  • Szenische Trainings (z.B. Zivilcourage, Interkulturelles Lernen, Gewaltprävention, Suchtprävention)
   
  • Kreative Stressbewältigung und Psychohygiene zur Burnout-Prävention für pädagogische und psychologische Fachkräfte
  • Kreativitätstraining zur aufmerksamen Wahrnehmung von Ressourcen und zur (Wieder-)Entdeckung gestalterischer Fähigkeiten
  • Handlungsorientiertes Kommunikations- und Kooperationstraining in Schule, Jugendhilfe, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das konkrete Angebot entwickle ich nach Ihren Bedürfnissen. Themen und Inhalte der kreativen Bildungsarbeit bestimmen die Teilnehmenden als ExpertInnen in eigener Sache. Fragen zu Rahmenbedingungen und Konditionen beantworte ich gerne telefonisch oder per E-Mail!

 

 

© Thomas Haug  |  info(ät!)emanzipart.de  |  HAFTUNGSAUSSCHLUSS  |  nach oben zurück zur Startseite